Bienen und Sonnenblumen: Neue Züchtungen nicht bienenfreundlich

0

Die Sonnenblume verkörpert den Hochsommer, wie keine andere Wildblume. Trotz größter Hitze wächst die Sonnenblume auf bis zu drei Metern Höhe, damit sie die volle Breitseite der Sommersonne abbekommt. Wie viele andere Wildblumen profitieren sowohl wir Menschen als auch die Wildbienen von der Sonnenblume: Wir verarbeiten die Sonnenblumenkerne zu Öl; Wildbienen und andere Insekten gönnen sich den reichhaltigen Pollen und Nektar. Da die Sonnenblume bis in den Oktober hinein blüht, ist ihr Pollen ein willkommener Snack für Wildbienen, die zu dieser Jahreszeit nicht mehr allzu viel zu essen finden.

Doch leider gibt es unerfreuliche Nachrichten, was die Sonnenblume angeht. Obwohl die gelben Blüten der Gewöhnlichen Sonnenblume (Helianthus annuus) reich an Pollen und Nektar sind, werden immer mehr Arten gezüchtet, die weniger Pollen produzieren. Der Grund: Viele Menschen stören sich an den gelben Pollen, die ihre Wohnung "dreckig" machen könnten. Doof, oder?

Name (Gewöhnliche) Sonnenblume
Botanischer Name Helianthus annuus
Familie Korbblütler (Asteraceae)
Ordnung Asternartige (Asterales)

Neue Sonnenblumenarten nicht bienenfreundlich

Wenn du Sonnenblumen in deinem Garten aussäst, solltest du also unbedingt darauf achten, dass du bienenfreundliche Sonnenblumenarten benutzt, ansonsten haben die Bienen herzlich wenig davon. Achte also bitte beim Kauf von Sonnenblumen(samen) darauf, dass du stets Pollen- und nektarreiche Sorten nimmst. Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass Wildblumen nicht nur gepflanzt werden sollten, weil wir Menschen sie ästhetisch finden. Es gibt so viele bienenfreundliche Blumen, die wir schön finden UND die für Bienen und andere Insekten wertvoll sind.

Neue Sonnenblumenarten nicht bienenfreundlich
Diese Sonnenblume bietet Wildbienen viel Pollen.

Standort und Pflege von Sonnenblumen

Wie die anderen Wildblumen in der Bee friendly Bienensaat ist auch die Sonnenblume ein pflegeleichter Kamerad. Wie der Name schon sagt, braucht die Sonnenblume viel, viel, viel Sonne. Deshalb solltest du einen sehr sonnigen Standort mit nährstoffreichem Boden für Helianthus aussuchen. Aussäen kannst du die Sonnenblumensamen ab April; allerdings empfehlen wir, bis nach den Eisheiligen zu warten, damit deine Pflanzen keinen Frostschaden bekommen.

Sobald deine Sonnenblumen gekeimt sind, kannst du dich zurücklehnen. Gieße sie mäßig aber regelmäßig: Sonnenblumen vertragen kurze Trockenperioden besser als Staunässe. Du kannst Sonnenblumen auch problemlos im Blumentopf einpflanzen, falls du keinen Garten hast. Natürlich werden die Sonnenblumen dann aber keine 3 Meter hoch. Bienen und Hummeln werden dir trotzdem danken!

Sonnenblumen bestimmen

Wer eine Sonnenblume nicht erkennen kann, sollte unbedingt zum Optiker gehen, um die Augen checken zu lassen. Keine andere Pflanze wächst so hoch und trägt solche riesigen, gelben Blüten. Meist wird sie zwischen 1 und 2 Meter hoch; ganz selten kann sie bis zu 3 Meter hochwachsen. Der Stängel und die Blätter der Sonnenblume sind rau behaart. Die gelben Blütenkörbe, die stets zur Sonne blicken, werden bis zu 40 Zentimeter breit.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 3?