Wildbienen Deutschlands: die Blauschwarze Holzbiene

0

Eine gute Sache kann man dem Klimawandel vielleicht doch abgewinnen: durch die steigenden Temperaturen breitet sich die Blauschwarze Holzbiene wieder vermehrt in Deutschland aus. Und keine Angst: Auch wenn die riesige Blauschwarze Holzbiene bedrohlich laut brummt, ist sie sehr friedlich und – wie wir finden – eine der schönsten heimischen Wildbienenarten.

Name Blauschwarze Holzbiene (Xylocopa violacea)
Größe 20–28 Millimeter
Flugzeit März bis Oktober
Vorkommen Selten
Blütenvorliebe Unspezialisiert: Schmetterlingsblütler, Korbblütler, Lippenblütler
Lebensraum Warme Gebiete, Streuobstwiesen, naturbelassene Gärten, Waldränder, Weinberge
Nistweise Nistet in Totholz und selbstgenagten Hohlräumen in trockenem Totholz

Die Blauschwarze Holzbiene: der zahme Riese unter den Wildbienen

Wer im Süden von Deutschland wohnt, hat die besten Karten, einer Blauschwarzen Holzbiene über den Weg zu laufen. Denn, wie bereits erwähnt, liebt die Holzbiene warmes, sonniges Wetter. Allerdings sollte an dieser Stelle noch gesagt werden, dass es mittlerweile auch schon in Berlin und Brandenburg mehrere Sichtungen gab, was Expert:innen den steigenden Temperaturen zurechnen.

Falls du einer Blauschwarzen Holzbiene begegnen solltest, wirst du sie gleich erkennen. Sie ist sehr groß (bis zu 28 Millimeter) und hat wunderschöne schwarzblau-schimmernde Flügel. Ihr Kopf, Thorax und ihre Fühler sind schwarz. Obwohl die Holzbiene so groß ist, gehört sie nicht zu den Hummeln, sondern zu der Familie der Echten Bienen (Apidae).

 



Die Schwarze Holzbiene mit ihren blau schimmernden Flügeln.
Die Schwarze Holzbiene mit ihren blau schimmernden Flügeln. © Radfotosonn auf Pixabay 

Nistplatz und Lebensweise der Blauschwarzen Holzbiene

Wie der Name schon sagt, liebt die Blauschwarze Holzbiene Holz – ob Totholz, Holzbalken oder Bäume. Hier nagt die Holzbiene lange Nistgänge in das Holz, wo sie ihre Eier ablegen und mit Nektar und Pollen versorgen. Denn anders als die Honigbiene ist die Blauschwarze Holzbiene eine Solitärbiene und lebt nicht in einem Bienenstaat. Für sie heißt das: Sie muss sich um ihre eigenen Nachkommen kümmern.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 1.